C-Tours

Katamarane: Festrumpf oder aufblasbar ?

Schlauchboote: Boote zum SPASS haben !

Egal, ob Segel-Kat oder Kanu, immer wieder stellt sich die Frage: starr oder aufblasbar. Es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen – hier ein paar Gedanken:

Vorteile von Schlauchboot-Katamaranen:

  • Liegeplatz
    Ein (teurer) Liegeplatz ist nicht notwendig, 0,5m² im Keller tuen es.
  • geringere Energiekosten beim Transport
    Die Kats können innerhalb eines normalen PKWś transportiert werden. Kein lauter und spritschluckender Dachgepäcktrager oder gar ein Anhänger sind notwendig
  • Transportsicherheit
    Ist der Kat im Auto verstaut, können Sie in Ruhe eine Rast machen, ohne ständig den Dachgepäckträger oder den Anhänger im Blick zu haben. Speziell in Südeuropa sind die Kats enorm beliebt…
  • Weltweit
    Die Mitnahme eine aufblasbaren Katatamaran im Flugzeug ist problemlos möglich
  • Einfacher zu reparieren
    Alles geht kaputt, auch Rümpfe aus starren Materialien. Nur geben die aufblasbaren Schwimmer zunächst nach, bevor es „Kleinholz“ gibt. Und sollte doch es doch mal ein Loch im extrem widerstandsfähigen Material geben, kann man es -notfalls sogar auf dem Wasser- zu tapen und an Land kleben.
  • Preiswerter
    Aufblasbare Katamarane sind preiswerter als vergleichbare Festrumpfboote
  • Bequemer
    Auf den aufgeblasenen Schwimmern kann man es sich gemütlich machen:
    Sitzen, Liegen, was immer man will..
  • Anfängerfreundlich
    Durch die dicken Schwimmer mit riesigem Volumen kentern die Kats deutlich später. Und erfahrene Segler haben bei ungemütlichem Wetter ein Sicherheitspuffer.
  • Kaum Pflege notwendig

Nachteile von Schlauchboot-Katamaranen:

  • Optik
    Festrumpfboote sehen „schnittiger“ aus
  • Segeleigenschaften minimal anders
    Ein Festrumpfboot kann etwas höher „am Wind“ segeln und es hält den Kurs etwas stabiler; der Schlauchboot-Katamaran ist dafür wesentlich drehfreudiger (Wende, Halse).
  • Image
    Die Ein-Rumpf Segler nennen die Katamaran-Segler spöttisch „Flößer“, die Festrumpf-Kat-Segler reden von „Gummiboot-Fahrern“, sehen sie einen aufblasbaren Kat. Mögen sie… Wenn sie dann auf Mallorca auf der Luftmatratze schwimmen und wir an Ihnen vorbeisegeln zur nächsten, vorgelagerten Insel, grüßen wir trotzdem freundlich…

Unser Fazit zu Festrumpf- und Schlauch-Kats:

Schlauch-Kats sind nichts für Leute, die am Beach Eindruck schinden wollen. Auch sind sie kaum geeignet, wenn man Segeln als Leistungssport betreiben möchte und jede Sekunde zählt.

Perfekt sind Schlauch-Kats aber für alle, die ein pflegeleichtes, einfach zu segelndes, sicheres Boot suchen und es überall hin problemlos mitnehmen möchten. Und nicht unnötig Geld verpulvern wollen.

Also: Spaß haben statt Vereinsheim, Admirals-Uniform, Segelschein-Rally usw.. 🙂